Hexensabbat furios

Besser geht´s nimmer. Und dann werden derlei betörende Klangzaubereien noch durch ein gerüttelt Maß an Musikantik kontrapunktiert. Etwa im wieselfink-pfiffigen Scherzo. Dennoch wurde es im Tempo nicht übertrieben. Denn Bravour bleibt immer noch eine Sache der Präzision.
… Mit einer Eleganz ohnegleichen und mit charmantem Spielwitz erweckt dieser Ausnahmegeiger den Anschein, als wären selbst die kompliziertesten spieltechnischen Vertracktheiten für ihn nur ein klacks. Zu recht gab es standing ovations.
REUTLINGER NACHRICHTEN (S. Prokofieff Violinkonzert Nr. 1)

Sterne der Woche

Ingolf Turban – für die Aufführung des Violinkonzerts von Richard Strauss mit den BR-Symphonikern (Herkulessaal)
ABENDZEITUNG

Humorvoll abgefederte Kammermusikraritäten

Ingolf Turban und Andrzej Ratusinski in einem Duoabend des Konzertvereins im Ingolstädter Festsaal
… hingerissen ist man allerdings von seiner Fähigkeit, die Musik sprechen zu lassen, die musikalischen Gedanken einleuchtend, nachvollziehbar darzustellen; und ergreifend ist das Hinreißende „dolce“ seines Tons, ein unendlich warmer und zugleich glühender Geigenton.
Selten hat man die Zuhörer im Festsaal so mitgerissen erlebt – und das ausgerechnet bei ausgesprochenen Raritäten des Kammermusikrepertoires.
DK NR. 48 – INGOLSTADT