jarnach_capriccio130

Werke für Violine und Klavier
Ingolf Turban – Violine
Kolja Lessing – Klavier
Capriccio 67 188

Bestellen

  1. Besprechungen
     FonoForum 08/07

    Vom Ausdruck zur Sache

    Diese außerordentlich bemerkenswerten
    Einspielungen von Musik Philipp
    Jarnachs (1892-1982) demonstrieren,wie
    sehr doch die Busoni-Schule mit Komponisten
    wie Weill oder eben Jarnach in den
    1920er Jahren die Entwicklung vom Expressionismus
    zur Neuen Sachlichkeit eingeleitet
    und geprägt hat. Spürbar bleibt in
    der Musik Jarnachs stets ein durchaus expressionistisches
    Pathos, doch wird es von
    einer musikalischen Haltung ergänzt, die
    wieder zu einem möglichst ungezwungenen
    Musikmachen zurückfinden möchte.
    Das gibt seiner Musik durchaus eklektische
    Züge, die freilich mit ungemein sicherem
    Geschmack ausgeglichen werden. Hinzu
    kommt noch eine gewisse Eleganz, die in
    deutscher Musik ungewöhnlich wirkt und
    auf französische Einflüsse zu weisen scheint.
    Tatsächlich steht etwa „Romancero I“, die
    Sonatina op. 18 (1924), nicht nur in der
    Tradition der Busonischen Sonatinen für
    Klavier, sondern auch in derjenigen von
    Ravel oder Roussel.
    Dass sich Kolja Lessing als Pianist dieser
    Musik engagiert angenommen hat und
    auch kompetent über sie schreibt, ist nicht
    bloß verdienstvoll, sondern schlechterdings
    eine Tat. Er trifft mit seiner Interpretation
    auch genau den Tonfall dieser Musik mit
    ihrer eigenartigen, faszinierenden Mischung
    von Spiel und Pathos, Ausdruck und
    Gestaltung. Das Finale der großen „Sonate
    II“ (1952) wirkt etwa wie eine formende
    und geformte Improvisation: spontan,
    großzügig und doch genau und reguliert.
    Und die Duo-Stücke mit Ingolf Turban als
    gleichberechtigtem Partner erweisen sich
    als eine echte Alternative zu den doch schon
    etwas abgespielten Klavier-Violine-Duos
    von Webern (op. 7) oder Schönberg (op.
    47). Sie seien den Musikern nachdrücklich
    empfohlen.
    Giselher Schubert

    Musik * * * *

    Klang   * * * *

    Jarnach, Sonate II, Aria op. 10, Sonatinaop. 18, Rhapsodien op. 20; Ingolf Turban(Violine), Kolja Lessing (2004/05)Capriccio/Delta CD 67 188 (57′)