INGOLF TURBAN – VIOLINE

Verehrte Musikinteressierte

turban_jung_960Lange hat diese Website vor sich hin geschlafen. Ich nicht! Regungs- und bewegungslos wurde Ihnen eintönig und einzeilig eine Überarbeitung dieser Informationsquelle versprochen, während ich tatsächlich überarbeitet war. Ich hatte Sie nicht ignorieren wollen, aber leider einfach nicht mehr informieren können.Übrigens – so ganz nebenbei – hatte mich schon auch einmal interessiert, inwiefern eine schlafende Website irgendeinen Einfluss auf mein Berufsleben haben könnte. Nicht ungerne trete ich hiermit allen Internet-Fetischisten entgegen indem ich klar sage: Es hatte überhaupt keinen Einfluss! Nach wie vor habe ich meine bis zu fünfzig Konzertauftritte im Jahr, es ist nach wie vor eine sehr lustige und erfrischende Bandbreite vom “kleinsten” Dorfkonzert bis zum “größten” Solokonzert mit Orchester (wobei diese Kategorisierungen mir grundsätzlich nicht liegen, denn es geht immer um Menschen!) Entsprechend nah und fern sind die zu bewältigenden Distanzen:Einmal konnte ich sogar von zuhause zu Fuß laufen, manchmal dient aber doch das von mir stets leicht beargwöhnte Flugzeug.

portrait_paganiniWenn ich jetzt also mit meinen fünfzig Lebensjahren rund fünfzig mal auftrete, bedeutet das bitte kein crescendo! Mit achtzig – sollte dieses Alter mir in Gesundheit vergönnt sein – werden es mit Sicherheit keine achtzig Konzerte werden…keine Sorge!Dass ich aber jetzt immer noch derart klingend unterwegs sein darf macht mich sehr dankbar, zumal in einer Zeit, in der ein ehrgeizig und einseitig kommerzialisierter Jugendwahn bedenkenlos Programm ist – und merkwürdigerweise auch als öffentlich konsensfähig, ja: begehrenswert dargestellt wird, so scheint es zumindest.Meine dreißig Jahre Berufserfahrung sind aber offensichtlich nicht nur mir persönlich etwas wert. Es ist eine nicht nachlassende Arbeit in zunehmender Gelassenheit, die ich anbieten darf. Noch nie zuvor hat mir das Konzertieren solche Freude gemacht, und entsprechend sind die Rückmeldungen. Darüberhinaus zeugen neun Kurse allein in diesem Jahr ebenso von entsprechender Nachfrage. Ohne nennenswerte Interferenz zu meiner Hochschularbeit freilich. Diese ist mir längst ebenfalls sehr ans Herz gewachsen.

50 Lebensjahre – 40 CDs – 30 Jahre Musikerberuf – 20 Jahre Ehe – demnächst 10 Jahre “Virtuosi di Paganini”… wunderbare Gründe zu feiern im dankbaren Blick zurück und in Zuversicht auf das, was kommen mag. Feiern Sie mit mir!”